Das Rollsiegel-Ding - Alle Songs zum Jugendbuch bei YouTube und Spotify

Die Single und das Album “Das Rollsiegel-Ding – Alle Songs zum Jugendbuch” sind jetzt auf allen bekannten Musikstreaming-Plattformen erschienen. Die Vorführung der Musik im Schulunterricht, z.B. bei einer Buchvorstellung, ist gestattet.

Das Rollsiegel-Ding – Alle Songs zum Jugendbuch bei YouTube und Spotify

In den Songs zu meinem Jugendbuch “Die Jagd nach dem geheimnisvollen Rollsiegel” erzählt der Held der Geschichten von seinem Abenteuer im Burginternat, der “Offline-Hölle”.

Den Songtext habe ich geschrieben. Mit einer Musik-KI habe ich dann mehrere Songs in den unterschiedlichsten Genres produziert, von denen es zwölf geschafft haben, den Auswahlprozess zu überstehen. Diese Songs sind kleine Perlen der KI-unterstützen Kunst und ich freue mich, sie als Single bzw. auf dem Album zu veröffentlichen.

Grundsätzlich handelt es sich um denselben Text bei jeder Version, mit ein paar Variationen je nach Musikgenre. So hat u.a. die Folk-Version zwei andere Strophen am Anfang bekommen, als die anderen Versionen, um die Lovestory in den Vordergrund zu stellen. Auch der Bonustrack “Die Offline-Hölle” hat einen anderen Aufbau und Refrain.

Über das Album

Das Album ist wegen des krassen Genre-Mix auf jeden Fall ein sehr spezielles Album, aber wer meine Bücher kennt, weiß ja, dass ich so etwas mag. Die Schlager-Version (Track 10) wird bei einigen Leuten vielleicht zu spontanem Brechreiz führen, ihr seid gewarnt.

Verblüfft war ich, dass Track 11 (“Die Offline-Hölle”) bei YouTube Music wenige Stunden nach dem Release schon fünf Likes bekommen hat.

Bei Track 9 (“Halluzination”) habe ich kurz überlegt, ob man den Song wirklich jemandem zumuten kann, aber ich finde ihn genial. Er hat was von den Beatles – nur auf Crack. Es ist schon verblüffend, was eine KI aus meinen Texten und Prompt-Vorgaben so alles macht (der Track sollte sich wie Justin Bieber anhören, herausgekommen ist … nun ja, hört selbst). Überhaupt kommt mir die Arbeit mit KIs vor wie die Erziehung eines Dreijährigen. Das erinnert mich an eine Szene aus dem “Illuminati-Auge” (das Buch, das Amazon wegen seines Titels nicht für Werbung zulässt). In der Szene muss der Held einer jungen KI beibringen, dass es nicht okay ist, sich in die Bordelektronik eines ICE zu hacken, nur um schneller nach Hause zu kommen. Ungefähr so bockig wie die KI im Buch ist das Verhalten der Musik-KI. Gelegentlich ist ein kompletter Tobsuchtsanfall dabei – so wie bei “Halluzination”. Der Song fängt damit an, dass ein komplett zugedröhnter Typ den Song lallt. Einige Worte erfindet die KI auch dazu, das ist schon etwas gruselig. Und trotzdem hat der Track etwas. Man muss sich nur bis Sekunde 35 gedulden, dann setzt endlich die Musik ein.

Als Rechteinhaber gestatte ich die Vorführung der Songs im Schulunterricht, alle Titel sind GEMA-frei.

Zwei Songs gibt es auch bei YouTube:

Die Single bei YouTube
Die Single bei YouTube
Der Folk-Song vom Album bei YouTube
Der Folk-Song vom Album bei YouTube

Alle Songs von Cyborg Pop Music gibt es bei:

Aktuelle Beiträge über Hörbücher und Musik