Kategorien
Jugendbuch Persönliches

Feedback nach Klassenlektüre 7. Klasse Realschule

Positives Feedback einer Lehrerin nach Klassenlektüre meines Jugendbuchs als Ganzlesestoff.

Wenn ich positives Feedback von einzelnen Leserinnen und Lesern zu meinem Jugendbuch bekomme, ist das schon sehr schön. Wenn ich jedoch tolles Feedback einer Lehrerin stellvertretend für ihre ganze Schulklasse erhalte, dann toppt das alles Bisherige.

Mit freundlicher Genehmigung der Lehrerin:

Seit mehr als 30 Jahren bin ich Lehrerin für Deutsch und Musik. Nachdem “Die Jagd nach dem geheimnisvollen Rollsiegel” im Unterricht (7. Klasse Realschule) behandelt wurde, möchte ich Ihnen ein kurzes Feedback der Schüler übermitteln. Alle Schüler meinten, sie hätten das Buch gern gelesen und es interessant und spannend gefunden. Am besten gefallen hat ihnen die Szene mit dem “Schuhplatteln”, sie war besonders lustig und man konnte hier richtig “Kopfkino” machen. Auch die Hinweise zur sicheren Nutzung des Internets fanden sie gut und wichtig. Ich denke, dass es Ihnen gut gelungen ist, Ihre jungen Leser anzusprechen und Lust aufs Lesen zu wecken.

Tim und Tom schuhplatteln im Jugendbuch
Tim und Tom schuhplatteln im Jugendbuch

Unterstützung beim Thema Ganzlesestoff / Klassenlektüre

Weil die Vorbereitung zu einem neuen “Ganzlesestoff” sehr aufwändig ist, unterstütze ich interessierte Lehrerinnen und Lehrer gerne dabei. Ein Erfahrungsaustausch mit der Lehrerin oben ist auch möglich, den Kontakt kann ich auf Nachfrage vermitteln.

Meine Jugendbücher als Lektüre in sächsischen Schulen

Jugendbuch als Klassenlektüre
Jugendbuch als Klassenlektüre

Für Buchvorstellungen wird das “Rollsiegel” gerne genutzt, das erfahre ich meist von den Schülern direkt. Von einer Verwendung als Klassenlektüre erfahre ich leider kaum etwas. Oftmals erfolgt die Beschaffung von Klassenlektüre über die Eltern in Form von Einzelbestellungen, dann fällt es nicht auf, wenn eine Schulklasse mein Buch als Ganzlesestoff verwendet. Aber auch wenn die Klasse eine Sammelbestellung vornimmt, läuft das meist über Zwischenhändler und ich erfahre nichts darüber. Nur selten bestellt eine regionale Buchhandlung oder eine Schule direkt bei mir und dann freue ich mich sehr, wenn ich zufällig erfahre, dass die Bücher als Klassenlektüre verwendet werden. Bislang habe ich nur von wenigen Bestellungen dieser Art erfahren – und alle kamen aus Sachsen. Ein Grund mehr für meinen Trip zur Dresden (er)lesen 2022 🙂

Tipps und Anleitungen